miezes welt

leben gehen.

#1

Mittwoch war ich das letzte Mal weg. So richtig. Mit Pauken und Tropeten. Ich muss mich nun mal wieder zusammenreißen. In dieser Stadt schlägt mein Herz, hier will ich wohnen bleiben. Ich will das Studium nicht an den Nagel hängen müssen, nur weil ich mal wieder abgelenkt bin, das Wichtigste vergesse. Ja, ich träume. Ich träume oft vom Puls dieser Stadt, einem der Schönsten in diesem Land, wie ich finde. Mir macht es ja Spaß dafür zu lernen, aber die Konsequenz, die ich ziehen muss, sind die Leute, die mich fragen: „Wann gehnwer ma wieder weg?“ *liebguck*. Ich kann das momentan nicht, sonst gerne ehrlich, wirklich immer. Gegen nen Kaffee zwischendurch hab ich nüscht einzuwenden, ich hab doch nur Angst, dass es einreißt. Das ich wieder in die alten Muster zurückfalle. Nein, ich will niemanden was beweisen. Ich will nur einfach den Sprung ins 3. schaffen ohne nochmal n Jahr warten zu müssen. Nur deswegen mach ich das. Die Termine bei der Beratung sind reine Vorsorge, falls es zum schlimmsten kommt. Ich musste mich heute morgen echt überwinden. Ich find den Gedanken nicht allzudurchdacht, eine Flucht vielleicht, ein neuer Anfang, Fluchtfahrzeug ist dann wohl die Abwesenheit. Aber das bin ich nicht.

Immer noch denke ich, alles wird, dieses Wochenende hab ich allein mit der Mathevorlesung verbracht, hab vielmehr verstanden als vorher, sehe das erste Mal den Sinn, zumindest in diesem Semester und hab mir innen Arsch gebissen, dass ichs letzte Mal vergeigt habe. Nun muss ich durch. Ohne Umweg.

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: