miezes welt

leben gehen.

Archiv für August, 2009

#14

„Ein Felsen ragte aus dem Wasser, spitz und zerklüftet und von Moos bedeckt – eine Erinnerung an die Eiszeit und an den Gletscher, der einst dieses Becken in die Erde gefräst hatte. Der Felsen hatte dem Regen widerstanden, dem Schnee und dem Frost, der Hitze. Er fürchtete sich vor niemandem. Er bedurfte keiner Erlösung, denn er war bereits erlöst. I.B. Singer

Gefunden in Jonathan Franzen – „Schweres Beben“ gleich am Anfang, hinter der Danksagung.

Gelesen 2009

Michel Houellebecq: Plattform

Clemens Meyer: Als wir träumten

H. Blümer/J. Thomae: Eine Frau, ein Buch

Michael Cunningham: Die Stunden

Ildikò von Kürthy: Mondscheintarif

Haruki Murakami: Sputnik Sweetheart

Michel Houellebecq: Die Möglichkeit einer Insel

Stefan Aust: Der Baader-Meinhoff-Komplex

Michel Houellebecq: Elementarteilchen

Friedrich Dürrenmatt: Die Physiker

Lolita Pille: Pradasüchtig

Klaus Mann: Der fromme Tanz

Maxim Biller: Die Tochter

André Gorz: Brief an D.

Jonathan Littell: Die Wohlgesinnten

David Forster Wallace: Georg Cantor (Der Jahrhundertmathematiker und die Entdeckung des Unendlichen)

Katherine Kressmann Taylor: Adressat unbekannt

Peter Prange: Der letzte Harem

Frederik Hetmann: Traumklänge (oder Das längste Märchen, das es je gab.)

Werner Bräunig: Rummelplatz

Jonathan Franzen: Schweres Beben

Gelesen: Ildikò von Kürthy- Mondscheintarif

Cora Hübsch ist 33 Jahre alt, selbstbewusst und selbstständig, aber traurig. Der Grund dafür ist Daniel, ein Mediziner, mit dem sie vor ein paar Tagen ihr bestes tête-a-tête ihres Lebens hatte, den sie, unter ziemlich ungewöhnlichen Umständen kennenlernte. Nun wartet sie einen ganzen Abend lang auf seine Rückmeldung, erzählt vom Kennenlernen des attraktiven Mannes, telefoniert zwischendurch immer mal mit ihrer besten Freundin, merkt aber, dass sie durch alte Klischees, denen sie erliegt, fast alles aufs Spiel setzt.

Das Buch war so luftiglockerleicht geschrieben und befasste sich mit meiner echten Lieblingsthematik des männlichen Geschlechts, dass ich es innerhalb eines Abends auslas. Der freche Stil und die Anmutung gewisser trivialer Ansätze gaben erst mal Anlaß dazu, an diesem Buch zu zweifeln. Nach der gründlichen Lektüre stellte ich jedoch fest, dass es nicht nur frech, sondern obendrein auch witzig war. Mit seinen 10 Jahren hat sich dieses Buch nie, aber auch wirklich nie aus Buchläden verdrängen lassen. Großartige Leistung.

Postgekrosst #6

img064

Diese Karte wurde am 25. August 2009 in sonnige Südflorida geschickt und ist tatsächlich schon seit wenigen Stunden registriert.

Ebenfalls freut mich, euch mitteilen zu können, dass alle meine hier bisher veröffentlichten Postkarten ausser der #1 schon angekommen sind.

3 Wochen

Schon wieder eine Woche rum. Und so viel geackert. Ich habe mal wieder ne gute Struktur gefunden, da ich ja wirklich nochmal bei Null anfangen musste ( ja, ich muss gestehen, ich mag Chemie nich so sonderlich, aber ich geb mir Mühe). Ich schreibe das Skript selbst, mit Vorlesungsunterlagen; das, was als Präsentation im Internet rumgeistert (und das ist längst nicht vollständig, ich erinner mich, dass es vor der ersten Klausur noch das letzte Kapitel gab) und das was in einem guten Lehrbuch steht. Insgesamt bin ich schon bei über 70 Seiten. Die werden dann auch nochmal zusammengefasst und dann erst gelernt. Klausuren existieren auch noch im Internet und auf die kommt es letztendlich ja an. Denn gefragt wird viel mehr Theorie, spezielle Fachbegriffe und Schemata müssen sitzen. Obwohl ich manchmal Phasen habe, in denen die Konzentration nicht hoch ist, sitze ich doch die meiste Zeit über den Büchern. Mittlerweile existiert auch eine ganz schön lage Liste, in der drinsteht, was noch ins Skript reingehört. Die gilt es nächste Woche abzuarbeiten, es sind aber meist nur kleinere Abschnitte aus Skript und Lehrbuch betroffen. Morgen ist erst mal der Rest vom Schützenfest (d.h. die letzten Kapitel aus dem Lehrbuch) dran. Nachdem ich WÄHLEN war.

#13

Letzte Nacht um halb 3 klingelts. Ich konnte das Klingeln zunächst nicht identifiziern und dachte, es klingelt vor meiner Haustür. Einen Moment lang habe ich geglaubt, die Tür langsam und vorsichtig aufmachen zu müssen, vielleicht steht jemand vor der Tür, der nichts gutes will von mir. (Ich dachte ehrlich an den Axtmörder oder so…;)). Ziemlich ungehalten zog ich mich an, als ich sah, dass vor meiner Tür niemand war, dachte ich, dass es wahrscheinlich von unten kommt und als es dann wieder klingelte, nahm ich den Hörer ab, und rief nur „Hallo???“, wie man es morgens um halb drei schlaftrunken rufen kann (etwas ungehalten, ungeduldig…ihr wisst schon.). Keine Antwort. Ich hing auf, es klingelte wieder- ich ging ran, niemand dran. Ich legte mich wieder hin, es klingelte wieder, ich ging zum Hörer und erkannte die Stimme eines Kumpels, der im selben Haus wohnt wie ich und rein wollte. Ich drückte auf den Knopf, hängte auf, es klingelte wieder, ich ging ran, hörte dasselbe, betätigte den Drücker. Diesmal schien es geklappt zu haben. Ich legte mich wieder hin. Dann hörte ichs klopfen. Ich rief „Moment“, zog mich an, ging zur Tür, da stand der total bekiffte Kumpel und meinte so, Tschuldigung, ich wusste erst im letzten Moment, dass du das warst. Das wollte ich nicht. Ich so, Naja is ja kein Problem, wenn du deinen Schlüssel nicht findest, wäre nur besser gewesen du klingelst um sieben statt halb 3. Dann redete er noch son paar Abschiedsfloskeln und ich auch, machte die Tür wieder zu und als ich gerade dachte, Mensch ich bin ja so tolerant heute und mich hinlegen wollte, da klopfte es dann wieder. Und er rief meinen Namen, ich machte die Tür auf, da stand er mit den roten Augen wieder und wollte unbedingt rein und wollte mich gerade umarmen und mich ihrwisstschonwas, als ich ihm zu verstehen gab, dass ich das nicht will und er so sicher und ich so ja. Dann er so, machs gut und ich so, tschüssikofski. Dann lief er irgendwieso komisch zum Fahrstuhl und ich schloss die Tür.

Heute morgen beim Aufwachen, dachte ich erst, alles sei nur ein Traum gewesen. Dann sah ich meine Klamotten vorm Bett liegen…

Postgekrosst #5

img063

Diese Karte wurde heute, am 24. 8. 2009 nach Nieuwe Pekela in die nördlichen Niederlande geschickt.