miezes welt

leben gehen.

Gelesen: Ildikò von Kürthy- Mondscheintarif

Cora Hübsch ist 33 Jahre alt, selbstbewusst und selbstständig, aber traurig. Der Grund dafür ist Daniel, ein Mediziner, mit dem sie vor ein paar Tagen ihr bestes tête-a-tête ihres Lebens hatte, den sie, unter ziemlich ungewöhnlichen Umständen kennenlernte. Nun wartet sie einen ganzen Abend lang auf seine Rückmeldung, erzählt vom Kennenlernen des attraktiven Mannes, telefoniert zwischendurch immer mal mit ihrer besten Freundin, merkt aber, dass sie durch alte Klischees, denen sie erliegt, fast alles aufs Spiel setzt.

Das Buch war so luftiglockerleicht geschrieben und befasste sich mit meiner echten Lieblingsthematik des männlichen Geschlechts, dass ich es innerhalb eines Abends auslas. Der freche Stil und die Anmutung gewisser trivialer Ansätze gaben erst mal Anlaß dazu, an diesem Buch zu zweifeln. Nach der gründlichen Lektüre stellte ich jedoch fest, dass es nicht nur frech, sondern obendrein auch witzig war. Mit seinen 10 Jahren hat sich dieses Buch nie, aber auch wirklich nie aus Buchläden verdrängen lassen. Großartige Leistung.

Advertisements

1 Kommentar»

  Gelesen 2009 « miezes welt wrote @

[…] Ildikò von Kürthy: Mondscheintarif […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: